normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Drucken
 

Herzlich willkommen in der Pfarrgemeinde Leuchtenberg!

Unsere Pfarrgemeinde liegt ca. 15 km südlich von Weiden in der Oberpfalz, ist Teil des Dekanat Leuchtenberg und der Diözese Regensburg. Zur Pfarrei Leuchtenberg gehört die Expositur Döllnitz und die Filialkirche Woppenrieth, mit insgesamt ca. 940 Katholiken.

 

 

kommunion

 

 

 

Wichtige Informationen für alle Pfarrangehörigen

(aktuelle Schreiben werden unter der Rubrik "Pfarrbrief veröffentlicht)

 

Ab 4. Mai ist es für die Gläubigen wieder erlaubt, unter Beachtung der staatlich vorgegebenen Infektionsvorschriften, den Gottesdienst wieder mitfeiern zu können.

 

Folgende Vorschriften sind zu beachten:

  • Die Kirchen dürfen nur mit Mund, und Nasenschutz betreten werden.
  • Ein Mindestabstand von mindestens 2 Metern nach allen Richtungen ist beim Betreten, so wie beim Verlassen der Kirche erforderlich. Für Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben gilt diese Vorschrift nicht.
  • Das Gotteslob darf nur benutzt werden, wenn es von zu Hause mitgebracht wird. (Es werden keine mehr aufliegen)
  • Die Hände müssen  mit dem am Eingang bereitgestellten Desinfektionsmittel gereinigt werden.
  • Beim Vorbeigehen am leeren Weihwasserkessel kann der Gläubige ein Kreuzzeichen machen.
  • Die Sitzplätze werden durch ein farbiges Band gekennzeichnet sein.
  • Auf den Friedensgruß mit Handreichung wird verzichtet, stattdessen ist eine kurze Verneigung zum Nachbarn erwünscht.
  • Das Kollektenkörbchen wird am Eingang stehen, sodass ohne Berührung eine Opfergabe gespendet werden kann.
  • Der Kommunionempfang wird ebenso mit 2 Meter Abstand erfolgen. Der Priester wird den Gläubigen mit Mundschutz und Schutzhandschuhen die Hostie in die weit ausgestreckte Hand legen.

Mundkommunion ist nicht erlaubt!

  • Das Segenszeichen für Kinder wird ohne Berührung als Handsegen gegeben.

 

Hinweise zu besonderen Feiern im Kirchenjahr

  • Maiandachten: Können im Freien bis zu 50 Personen mit einem Abstand von 1,5 Metern zueinander, oder im Gotteshaus unter Einhaltung der Vorschriften abgehalten werden.
  • Fronleichnam: Der Festtag wird unter Einhaltung der obigen Vorgaben mit einer feierlichen Eucharistiefeier begangen, an deren Ende das Allerheiligste auf dem Altar zu einer gemeinsamen Anbetung ausgesetzt wird. Nach dem Segen der Gläubigen in der Kirche wird der Priester während des gesungenen TeDeum alleine mit dem Allerheiligsten vor den Eingang der Kirche ziehen und den Ort dort in alle vier Himmelsrichtungen mit dem Allerheiligsten segnen. 
  • Bittgänge/Flurumgänge: am Ende – ähnlich wie an Fronleichnam – wird  der Priester mit der Monstranz vor das Kirchenportal ziehen und den Ort und die Fluren segnen. Es ist auch eine Messfeier im Freien möglich. Prozessionen und gemeinschaftliche Wallfahrten können derzeit nicht stattfinden.

 

 


Vergessen wir bei allem nicht: Diese Notsituation wird vorübergehen. Dann können wir in Freiheit und Freude Dank sagen für Gottes Nähe in dieser schweren Zeit und ein Fest feiern. Diese Perspektive und diese Hoffnung ist für uns wie für alle Gläubigen wichtig.

 

Gebetsanregungen sowie Hilfen im Internet finden sie auf der Seite "Pfarrbrief".

 

 

 

 

Aktuelles im Bistum können sie stets unter folgenden Link nachlesen:

https://www.bistum-regensburg.de/