normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Drucken
 

Das Sakrament der Krankensalbung

Vor allem in schweren Zeiten der Krankheit und des nahenden Todes will Christus bei uns sein. Dies wird deutlich, wenn der Priester zu einem Kranken gerufen wird und ihn mit einem Gebet um Stärkung und Beistand des Heiligen Geistes unterstützt. Dabei salbt er den Kranken mit einem Öl, das speziell zu diesem Zweck geweiht worden ist.

 

Geschichte

Früher nannte man das Sakrament der Krankensalbung „letzte Ölung“. Noch immer scheuen deshalb viele davor zurück, eine Priester zu holen, da sie denken, bei der Krankensalbung handle es sich um eine „Salbung zum Tod“. Dabei kann jeder das Sakrament der Krankensalbung empfangen, wenn er schwer erkrankt ist. Die Kirche betont, dass die Krankensalbung ein Sakrament des Lebens ist. Eine mehrfache Spendung ist möglich.

 

Formales

Wenn Sie oder ein erkrankter Angehöriger das Sakrament der Krankensalbung empfangen möchten, wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro. Falls der Zustand des Kranken es erlaubt, kann mit der Krankensalbung auch die Krankenkommunion gespendet werden.

 

Die Taufe Die Buße Die Eucharistie Die Firmung Die Ehe Die Krankensalbung